Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Slide Left Slide Right Mehr lesen ...

Ganzen Beitrag lesen ...

IMG_9370
IMG_9383
IMG_9386
IMG_9400
IMG_9403
IMG_9404
IMG_9406
IMG_9411
IMG_9412
IMG_9414
IMG_9419
IMG_9420
IMG_9421
IMG_9423
IMG_9425
IMG_9428
IMG_9432
IMG_9439
IMG_9441
IMG_9449
IMG_9451
IMG_9465
IMG_9494
IMG_9498
IMG_9504
IMG_9508
IMG_9521
IMG_9535
IMG_9539
IMG_9561
IMG_9566
IMG_9568
IMG_9579
IMG_9582
IMG_9587
IMG_9588
IMG_9590
IMG_9602
IMG_9604
IMG_9605
IMG_9608
IMG_9611
IMG_9616
IMG_9621
IMG_9633
IMG_9639
IMG_9647
IMG_9653
IMG_9657
schokominza

Skandinavien 2015 Zu Fuß ans Meer

Der heutige Blogeintrag ist unter Umständen der letzte für diesen Urlaub. Da wir morgen früh hier unsere Zelte abbrechen und uns auf den Weg nach Schweden machen und höchstwahrscheinlich im Ferienhaus in Schweden kein Internet haben, werden wir vermutlich für den Rest vom Urlaub nur ab und an kurze Posts auf facebook vom Smartphone aus machen können. Die Fotos und Berichte werden aber gesammelt und natürlich sobald wir zurück sind nachgereicht. :-)

Heute stand ein Ausflug zum ca. 1,5 km entfernten Meer auf dem Programm. Durch dichte Nadelwälder in denen man sich vorkam wie in einer Verfilmung vom Hobbit oder Ähnlichem ging es zunächst zu einer großen Wiese mit Spielplatz und Grillplätzen. Die Wiese grenzte direkt an eine Badebucht die durch rießige Felsen vom offenen Meer geschützt lag. Gegenüber der Badebucht auf der anderen Seite der Wiese ragten rießige, beeindruckende Felsen empor hinter dem sich das tosende Meer befand. Nur wenige Meter lagen zwischen der offenen See und der Badebucht, trotzdem konnten die Unterschiede kaum größer sein. Während auf der Einen Seite nahezu Windstille herschte und das Wasser ganz ruhig vor sich hin plätscherte, peitschten auf der anderen Seite der monumentalen Felsen die Wellen gegen die aus dem Wasser emporsteigenden Steinwände und der Wind wehte so stark das es zu meist schwer war sich auf den Beinen zu halten.

Auf den Felsen zum offenen Meer hatte man dank des traumhaften Wetters einen unglaublich schönen Ausblick. Scheinbar unendlich erstreckte sich das Meer in die Ferne und das tosende Rauschen der Wellen wirkte unheimlich beruhigend. Ein traumhafter Ort um zur Ruhe zu kommen. Nur ein paar Meter weiter wuchsen dichte Wälder aus knorrigen Bäumen die sich scheinbar gegen den vom Meer kommenden böigen Wind stemmten. Durchzogen von kleinen Bächen die die riesigen Felsen aushöhlten wechselten sich sumpfige und steinige Teile im Wald ab. Die Kinder beschäftigten sich stundenlang mit dem Spielen in den Felsen und am Wasser. Es wurden Boote gebaut, Felsen erklommen und auf dem Spielplatz gespielt.

Leider war das unser letzten voller Tag in Norwegen. :-( Wir freuen uns zwar auf Schweden aber mit Wehmut schauen wir der morgigen Abreise entgegen. Aber es war sicher nicht der letzte Besuch in Norwegen.

Ha det bra Norge. Tusen Takk og vi ses.

Kommentiere den Beitrag Skandinavien 2015 Zu Fuß ans Meer

Leave a Reply